Erfolgsmodell Duales Lernen – Tipps zur Berufsorientierung

Startseite / Ausbildung mit Zukunft / Erfolgsmodell Duales Lernen – Tipps zur Berufsorientierung

Bildungswelt Provadis - Ausbildung mit ZukunftIn der Industrie kann man auch ohne Vollstudium Karriere machen

„Ich wollte einen Beruf erlernen, der zu mir passt und mir Möglichkeiten bietet, weiter zu kommen“, sagt die 22-jährige Anna Schmitz. Besonders die Naturwissenschaften hatten es ihr in der Schule angetan. Eher überraschend für ihr Umfeld war dann ihre bewusste Entscheidung, nach dem Abi nicht an die Uni zu gehen. Wie viele andere nutzte sie den Tag der offenen Tür bei Provadis, dem größten hessischen Bildungsdienstleister am Industriepark Höchst, um sich ein Bild von den Berufsmöglichkeiten in der Industrie zu machen und war überzeugt: Die duale Ausbildung zur Chemielaborantin bei einem Unternehmen im Industriepark ist für sie der ideale Berufseinstieg.

Bildungswelt Provadis - Ausbildung mit ZukunftDer Vorteil der dualen Berufsausbildung liegt auf der Hand: Schon während der Ausbildung können sich die jungen Leute ihren möglichen späteren Arbeitgeber genau anschauen, von Anfang an berufliche Praxis gewinnen und eigenes Geld verdienen. Umgekehrt sind Unternehmen sehr stark an geeigneten Nachwuchskräften interessiert, die genau zu ihnen passen. Aus jährlich zirka 8000 Bewerbungen vermittelt Provadis mithilfe von spezifischen Eignungs- und Persönlichkeitstests rund 400 Jugendliche in 40 verschiedene Ausbildungsberufe – nicht nur für am Industriepark ansässige Firmen, sondern auch für andere Unternehmen.

Immer weniger junge Menschen entscheiden sich allerdings für den direkten Einstieg ins Berufsleben über die duale Berufsausbildung. Denn für viele Eltern gelten ein möglichst hoher Schulabschluss und die Option eines Studiums als wichtigstes Bildungsziel für ihre Kinder. So ist die Abiturientenquote in den vergangenen Jahren in Deutschland auf mittlerweile fast 50 Prozent eines Jahrgangs angestiegen. In Folge dessen hat auch die Studierneigung der Jugendlichen entsprechend zugenommen.

Lebenslanges Lernen verspricht Erfolg

Bildungswelt Provadis - Ausbildung mit ZukunftDurch die rasante technische Entwicklung und neue Herausforderungen der Globalisierung kommt es heute darauf an, sich kontinuierlich während des Berufslebens weiterzubilden. „Man sollte nie aufhören zu lernen“, sagt Tobias Brauner. Der 30-jährige, ausgebildete Chemikant arbeitete seit 2008 als Qualitätsassistent in der Wirkstoffproduktion bei einem Pharmaunternehmen im Industriepark Höchst. Vor kurzem hat er den nächsten Karrieresprung zum Betriebsassistenten gemacht.

Von Anfang an hat Tobias Brauner alle Möglichkeiten genutzt, sich beruflich weiterzuentwickeln. Nach der dualen Ausbildung folgte die Qualifikation zum Chemietechniker und danach das duale berufsbegleitende Bachelorstudium Chemical Engineering an der Provadis Hochschule. Seit Ende April 2014 ist er eingeschriebener Student für den Masterstudiengang Chemical Engineering an der Provadis Hochschule. „Die zusätzliche Belastung durch das berufsbegleitende Studium ist zwar nicht zu unterschätzen, aber die Vorteile wiegen das Engagement auf jeden Fall auf “, sagt Tobias Brauner.

Duale Studiengänge verbinden Praxis und Theorie

Duale Studiengänge bieten als Mittelweg zwischen dualer Berufsausbildung und Hochschulstudium vielversprechende Perspektiven. Sie können berufsbegleitend – wie am Beispiel von Tobias Brauner – oder direkt nach dem Abitur, kombiniert mit Praxisphasen oder einer Berufsausbildung, absolviert werden. Alle dualen Studiengänge der Provadis Hochschule sind auf die Herausforderungen in der Praxis abgestimmt. Die Teilnehmer stehen sofort im Beruf und haben durch das Studium die Option, sich weiterzuentwickeln. Dies macht das Studienmodell im Vergleich zu anderen Hochschulstudiengängen für viele Studenten und Unternehmen so attraktiv. Allerdings gehören auch viel Disziplin und ein hoher Lerneinsatz dazu, Beruf und Studium unter einen Hut zu bekommen.
„Jeder Berufsweg ist individuell und muss zu der Persönlichkeit und den Möglichkeiten des Menschen passen“, ist Dr. Udo Lemke, Geschäftsführer von Provadis, überzeugt. „Denn Menschen in einem System scheitern zu lassen, das nicht ihren Fähigkeiten entspricht, tut ihnen nicht gut.“
Die attraktiven Bildungsangebote des Dualen Lernens ermöglichen jedem Berufstätigen, sich in allen Berufsphasen erfolgreich weiterzuentwickeln.

Redaktion und Foto: Provadis

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]