Griechische Impressionen mit Thessaloniki und Sani

Startseite / Reisen und Erleben / Griechische Impressionen mit Thessaloniki und Sani
Griechische Impressionen mit Thessaloniki und Sani

Während Thessaloniki, die Hauptstadt Makedoniens, vor allem Kultur und Lifestyle zu bieten hat, überzeugt die Region Sani mit Naturreservaten, langen feinsandigen Stränden und abwechslungsreicher Fauna und Flora.
Seit Thessaloniki, das von den Einwohnern auch kurz Saloniki genannt wird, 1997 Kulturhauptstadt Europas war, hat es sich immer mehr zur Trendmetropole entwickelt. Die lebhafte, weltoffene Stadt bietet viele Theater, Clubs, interessante Museen, Galerien und außergewöhnliche Designerläden.

Thessaloniki: Kulturhauptstadt und Trendmetropole

Bei einem Spaziergang durch die Altstadt erlebt man eine reizvolle Mischung aus westlichem und orientalischem Flair. Es finden sich Relikte der Römer, zum Beispiel das antike Forum, Reste des Kaiserpalastes und das Staatstheater, Odeion genannt. Aus der frühchristlichen Zeit stammen die Kathedrale und prachtvolle Kirchen, wie Agios Dimitrios, die als eines der ersten Zentren des Christentums angesehen wird und dem Schutzpatron der Stadt gewidmet ist. Zeitdokumente der osmanischen Herrschaft sind die Moscheen, die türkischen Badehäuser und besonders der „Lefkos Pyrgos“, der weiße Turm direkt am Hafen, der als Wahrzeichen von Saloniki gilt.

Naturerlebnis Sani

Wer zwar die die Stadt entdecken will, aber lieber inmitten der Natur direkt am Meer wohnen möchte, dem ist die nahe gelegene Region Sani auf der Halbinsel Kassandra empfohlen. Sie zeichnet sich durch schöne Naturreservate aus und durch Sandstrände, die flach in das kristallklare Wasser der Ägäis abfallen. Die Wurzeln der Ferienregion liegen in der antiken Stadt Sani, deren Name „Gesundheit” bedeutet. Schattenspendende Pinien umgeben die Küste, und es bietet sich ein schöner Blick auf den sagenumwobenen Olymp, der in der griechischen Mythologie als Wohnort der Götter gilt.
Inmitten dieser Idylle liegt das Sani Resort mit schönen Hotels, Restaurants und einem sieben Kilometer langen Strand mit vielen Wassersportmöglichkeiten. Vom malerischen Yachthafen aus lassen sich Tagesfahrten oder Sonnenuntergangs-Touren unternehmen. Aber man kann auch sehr gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad die Gegend erkunden. Einer der schönsten Wanderwege Kassandras folgt dem Küstenverlauf und schlängelt sich durch die Wälder oberhalb der Klippen. Unterwegs bieten sich immer wieder herrliche Ausblicke auf das Meer. Auch seltene Vogelarten, Schildkröten, Eidechsen und verschiedene Schmetterlingsarten können unterwegs entdeckt werden. Mensch und Tier leben hier im Einklang mit der Natur.

Spuren der Antike

Auf dem Weg von Sani nach Thessaloniki oder zurück sollte man auch einen Besuch bei der antiken Ausgrabungsstätte Ólynthos einplanen. Die Besichtigung der Ausgrabungen einer antiken Stadt aus dem 8. bis 4. Jahrhundert vor Christus mit ihrer ausgeklügelten Wasserversorgung und wunderschönen, sehr gut erhaltenen Bodenmosaiken lohnt sich.

Beste Reisezeit: April bis Oktober
Hotel-Tipp: Sani Resort
Infos: www.sani-resort.com

Red.: Barbara Altherr
Foto: Sani Resort

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]